Innenräume farblich gestalten

Farben wirken auf unsere Stimmung - deshalb sollte man bei der Auswahl der Wandfarbe auf die Verwendung des Raumes achten.
Beschreibung
Hinweise & Tipps
Material & Werkzeug

Innenräume farblich gestalten

Mit der Verwendung von Farben können Sie die Wirkung eines Raumes gezielt verändern. Um ein optimales Resultat ohne unschöne Flecken und Streifen zu erzielen, sollten Sie beim Streichen Ihrer vier Wände folgendes beachten.

Streichen

Testen Sie vor dem Streichen die Untergrundsaugfähigkeit mit einem feuchtem Schwamm. Färbt sich die Stelle dunkel, ist eine Grundierung nötig. Kreidende Untergründe und Altanstriche müssen erst vollständig abgewaschen und grundiert werden.

Benötigte Farbmenge

SegmentBreite in mHöhe in mFläche in m2 gerundet
A1,02,52,5
B0,81,51,2
C0,82,52,0
D1,00,50,5
E0,42,51,0
F1,52,53,8
G1,40,40,6
H1,40,81,1
Gesamtfläche12,7

Ermitteln der Farbmenge

Auf jedem Eimer mit Wandfarbe ist die Fläche aufgedruckt, die damit gestrichen werden kann. Sie haben damit die Sicherheit, dass Sie während der Streicharbeit ausreichend Farbe haben und keine unnötig großen Reste übrig bleiben.

Die benötigte Farbmenge ist abhängig von der Untergrundbeschaffenheit. Nichtsaugende, glatte Untergründe benötigen tendenziell weniger Farbe als saugende oder strukturierte Untergründe.
Farbmenge berechnen
Die einfachste Methode den Farbbedarf zu bestimmen ist das Einteilen der Wände in rechteckige Segmente. Zum Berechnen der Fläche nehmen Sie einfach die Breite x Höhe der einzelnen Segmente in Metern (z.B. Fläche A: 1m x 2,5m = 2,5 m²) und rechnen die einzelnen Flächen zusammen. Damit erhalten Sie die Gesamt fläche in m².
Sie benötigen folgendes Werkzeug
Farbabstreifer
Farbrolle
Flachpinsel
Heizkörperpinsel
kleine Farbrolle
Teleskopstab
Sie benötigen folgendes Material
Abdeckfolie
Abtönfarbe
Kreppklebeband
Wandfarbe
weiterführende Informationen:
info-circleexclamation-circlewrench