Feuchteschutz im Wohnbau

Wenn es um extrem hohe Unempfindlichkeit gegenüber Feuchte und Nässe im Trockenbau geht, ist eine spezielle Lösung gefragt. Ob in Schwimmbädern, Duschen, oder im Wellnessbereich – Wände und Decken müssen den nutzungs- und klimabedingten Nässe und Feuchtigkeitseinwirkungen standhalten.

Nässeschutz in perfekter Formation

Hier kommt Siniat ins Spiel. Wir haben für jeden Job die passende Lösung: Für Bereiche mit hoher, mäßiger und geringer Feuchtigkeitsbeanspruchung. Als ausgewiesener Experte für Trockenbaulösungen in Feucht- und Nassräumen liefert Siniat die passende Abwehr. Mit einem Komplettangebot an Gips und Zementplatten für Feucht- und Nassräume, korrosionsgeschützten Profilen und Zubehör sowie den passenden Spachtelmassen liefern wir Ihnen alles aus einer Hand. So können Sie sicher, qualitativ hochwertig und wirtschaftlich bauen.

Referenzobjekt: Schwimmbad Wellersberg

Nässeabwehr in einer neuen Dimension

Mit der Spezialplatte LaHydro und der Zementplatte Hydropanel sind wir Pioniere im Trockenbau für hoch nässebeanspruchte Bereiche. Wir setzen Standards in der Nässe- und Feuchteabwehr. Dank innovativer Ideen und Lösungen wird Ihre tägliche Abwehrschlacht ein bisschen leichter.

Wir haben etwas gegen Feuchte und Nässe

Feucht- und Nassräume stellen hohe Anforderungen an Bauprodukte und Konstruktionen. Die Forderung nach Feuchteresistenz und Wasserbeständigkeit steht hierbei im Vordergrund. Normen und andere gesetzliche Vorschriften dürfen dabei nicht außer Acht gelassen werden. Die Bauordnung schreibt vor, Bauwerke und Bauteile so anzuordnen, „dass durch Wasser, Feuchtigkeit (…) sowie andere chemische, physikalische und biologische Einflüsse, Gefahren oder unzumutbare Belästigungen nicht entstehen.“ Eine mangelfreie Planung und Ausführung der Trockenbauarbeiten ist sicherzustellen: in Feuchträumen, wie z. B. privaten Bädern und Küchen, Nassräumen wie Großküchen und Schwimmbädern sowie in nicht direkt bewitterten Außenbereichen. Die gestellten Anforderungen sind unterschiedlich. Stellen Sie sich diesen Herausforderungen mit Produkten und Konstruktionen von Siniat. Wir haben Feuchte und Nässe den Kampf angesagt. Mit LaHydro, unserem Original, haben wir neue Maßstäbe im Trockenbau in Nassräumen gesetzt. Die Zementplatte Hydropanel erweitert unser Angebot. Sie ist für stark beanspruchte Bereiche konzipiert und vereint Wasserbeständigkeit, Oberflächenhärte und mechanische Belastbarkeit.

Feuchteschutz in Nassräumen

LaHydro

Gipsplatte für den Feuchte- und Nässeschutz: Wasserabweisend, feuchteresistent, einfach verarbeitbar. LaHydro ist eine vliesummantelte, leicht zu verarbeitende Gipsplatte für den Trockenbau, perfekt einsetzbar für feuchte und nasse Bereiche.

Vorteile
  • Extrem hohe Unempfindlichkeit gegen Feuchte und Nässe
  • Äußerst geringe Wasseraufnahme von weniger als 3 %
  • Einfache und saubere Verarbeitung durch "Ritzen und Brechen"
  • Fachgerechter Untergrund für Abdichtungen und keramische Beläge, zugelassen vom Deutschen Institut für Bautechnik
  • Geeignet für Brandschutzkonstruktionen von F 30 bis F 90
  • Verbesserung der Raumakustik durch Lochplatten mit LaHydro in der Akustikvariante
  • Kreative, gestalterisch anspruchsvolle Lösungen im Trockenbau mit Formteilen aus LaHydro, faltbar durch V-Fräsung
Anwendungsbereiche
  • Geeignet für Wände und Decken im Trockenbau in bauaufsichtlich geregelten und nicht geregelten Bereichen mit hoher Feuchtigkeitsbeanspruchung
  • Decken im nicht unmittelbar bewitterten Außenbereichen
  • Schwimmbäder, öffentliche Duschen, Wellnessbereiche, Großküchen und Labore

 

Zur Broschüre LaHydro

Hydropanel

Massiv - wasserbeständig - belastbar Die Zementplatte im Trockenbau für stark beanspruchte Bereiche vereint Oberflächenhärte, Wasserbeständigkeit und mechanische Belastbarkeit.

Vorteile
  • Extrem unempfindlich gegen Stoßbeanspruchung durch erhöhte Oberflächenhärte
  • Feuchteunempfindlich, wasserbeständig und schimmelresistent
  • 30 % höhere Druckfestigkeit als Beton (C30/37)
  • Anbringen von großen Lasten bis 60 kg pro Dübel schon bei einlagiger Beplankung
  • Anbringen von großformatigen Fliesen bis 60 x 90 cm
  • Sicherer Brandschutz bei Wänden bis F 90 schon mit einlagiger Beplankung
  • Schnelles Erstellen hochwertiger Oberflächen bis Q4 ohne zusätzliches, vollflächiges Armierungsgewebe
  • Wirkt aussteifend bei tragenden Wandkonstruktionen gemäß Zulassung
Anwendungsbereiche
  • Wände und Decken in hoch nässebeanspruchten Bereichen
  • Wände und Decken im nicht unmittelbar bewitterten Außenbereich
  • Wandtafeln im Holzrahmenbau für Innen- und Außenbereiche
  • Öffentliche Duschen, Schwimmbäder, Sauna- und Wellnessbereiche
  • Wäschereien und chemisch beanspruchte Bereiche mit Risiko von stehendem Wasser

 

Zur Broschüre Hydropanel

LaGyp imprägniert

Die imprägnierte Gipsplatte für Standardanwendungen im Trockenbau. Geeignet für den sicheren Innenausbau in feuchtigkeitsbeanspruchten Bereichen.

Vorteile
  • Unempfindlich gegen Feuchte durch Kernimprägnierung
  • Geringe Wasseraufnahme (weniger als 10 %)
  • Biegbar
  • Faltbar mit V-Fräsung
  • Nicht brennbar
Anwendungsbereiche
  • Wände, Decken und Vorsatzschalen in gering und mäßig feuchtebeanspruchten Bereichen, wie z. B. häuslichen Bädern

LaPlura Classic

Extrem hart - schalldämmend - feuchteresistent. Die harte holzfaserverstärkte Mehrzweck-Gipsplatte für höchste bauphysikalische und technische Anforderungen im Trockenbau.

Vorteile
  • Besonders unempfindlich gegenüber Feuchte, einzige Gipsplatte mit H1 Klassifizierung nach DIN EN 520, Feuchtigkeitsaufnahme < 5 %
  • 70 % höhere Oberflächenhärte als Standardgipsplatten
  • Hohe mechanische Festigkeit
  • Einbruchhemmend RC2 nach DIN EN 1627:2011-09 mit Spezialarmierung
  • Sicherer Brandschutz bis F 180
  • Optimaler Schallschutz bis Rw, R = 66 dB bei Einfachständerwänden und 71 dB bei Doppelständerwänden
  • Wirkt aussteifend bei Wänden im Holzrahmenbau gem. Europäisch Technischer Zulassung
Anwendungsbereiche
  • Wände und Decken in Bereichen mit mäßiger Feuchtigkeitsbeanspruchung
  • Wände und Decken mit hohen bauphysikalischen Anforderungen in puncto Brand- und Schallschutz sowie Stoßbeanspruchung
  • Siniat Raumsysteme, F 30
  • Sicherheitswände als einbruchhemmende Trennwände
  • Trockenunterböden
  • Dachausbau
  • Tragende Wände im Holzrahmenbau
  • Wand- und Deckenbekleidungen im nicht unmittelbar bewitterten Außenbereich
  • Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Ausbildungs-, Freizeit- und Sporteinrichtungen, Bürogebäude, Hotels, Wohnungsbau

 

 

Zur Broschüre LaPlura